201405.09
Off
0

Anwalt Strafrecht Berlin – BGH vom 19.3.2014 – keine verminderte Schuldfähigkeit bei situationsadäquatem Verhalten (2 StR 458/13)

Ab 2,0 Promille wird im allgemeine verminderte Schuldfähigkeit angenommen. Agiert der Angeklagte jedoch situationsadäquat und zielgerichtet, wird das Gericht nicht zu einer alkoholbedingten Beeinträchtigungen der Steuerungsfähigkeit kommen. Hierzu ein aktueller Fall. Der Täter eine Blutalkoholkonzentration von 2, 07 Promille, hatte aber „seine aggressiven Tathandlungen gegenüber  der Nebenklägerin unterbrochen, um seine Tochter davon abzuhalten, die
Polizei telefonisch zu verständigen.“