002:  Anlage II zu § 1 BtMG –  verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel

Spalte 1 enthält die International Nonproprietary Names (INN) der Weltgesundheitsorganisation. Bei der Bezeichnung eines Stoffes hat der INN Vorrang vor allen anderen Bezeichnungen.
Spalte 2 enthält andere nicht geschützte Stoffbezeichnungen (Kurzbezeichnungen oder Trivialnamen). Wenn für einen Stoff kein INN existiert, kann zu seiner eindeutigen Bezeichnung die in dieser Spalte fett gedruckte Bezeichnung verwendet werden. Alle anderen nicht fett gedruckten Bezeichnungen sind wissenschaftlich nicht eindeutig. Sie sind daher in Verbindung mit der Bezeichnung in Spalte 3 zu verwenden.
Spalte 3 enthält die chemische Stoffbezeichnung nach der Nomenklatur der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC). Wenn in Spalte 1 oder 2 keine Bezeichnung aufgeführt ist, ist die der Spalte 3 zu verwenden.
INN andere nicht geschützte oder Trivialnamen chemische Namen (IUPAC)
1-Adamantyl(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon (Adamantan-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
AM-694 [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl](2-iodphenyl)methanon
Amfetaminil (Phenyl)[(1-phenylpropan-2-yl)amino]acetonitril
Amineptin 7-(10,11-Dihydro-5H-dibenzo[a,d][7]annulen-5-ylamino)heptansäure
Aminorex 5-Phenyl-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-ylazan
Benzylpiperazin (BZP) 1-Benzylpiperazin
Butalbital 5-Allyl-5-isobutylbarbitursäure
Butobarbital 5-Butyl-5-ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
Butylon 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-
(methylamino)butan-1-on
Cannabis
(Marihuana, Pflanzen und Pflanzenteile der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen)
– sofern sie zur Herstellung von Zubereitungen zu medizinischen Zwecken bestimmt sind –
Cetobemidon Ketobemidon 1-[4-(3-Hydroxyphenyl)-1-methyl-4-piperidyl]propan-1-on
meta-Chlorphenylpiperazin (m-CPP) 1-(3-Chlorphenyl)piperazin
d-Cocain Methyl(3ß-(benzoyloxy)tropan-2alpha-carboxylat)
CP 47,497 (cis-3-[4-(1,1-Dimethylheptyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethylheptyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
CP 47,497-C6-Homolog(cis-3-[4-(1,1-Dimethylhexyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethylhexyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
CP 47,497-C8-Homolog(cis-3-[4-(1,1-Dimethyloctyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethyloctyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
CP 47,497-C9-Homolog(cis-3-[4-(1,1-Dimethylnonyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethylnonyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
Cyclobarbital 5-(Cyclohex-1-en-1-yl)-5-ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
Dextromethadon (S)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-on
Dextromoramid (S)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
Dextropropoxyphen [(2S,3R)-4-Dimethylamino-3-methyl-1,2-diphenylbutan-2-yl]propionat
Diamorphin [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methylmorphin-7-en-3,6-diyl]diacetat
sofern es zur Herstellung von Zubereitungen zu medizinischen Zwecken bestimmt ist –
Difenoxin 1-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure
ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,5 mg Difenoxin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Menge, mindestens 5 vom Hundert Atropinsulfat enthalten –
Dihydromorphin 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α-diol
Dihydrothebain 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methylmorphin-6-en
Diphenoxylat Ethyl[1-(3-cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenylpiperidin-4-carboxylat]
ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Diphenoxylat, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Mengen, mindestens 1 vom Hundert Atropinsulfat enthalten –
Ecgonin 3ß-Hydroxytropan-2ß-carbonsäure
Erythroxylum coca (Pflanzen und Pflanzenteile der zur Art Erythroxylum coca – einschließlich der Varietäten bolivianum, spruceanum und novogranatense – gehörenden Pflanzen)
Ethcathinon (RS)-2-(Ethylamino)-1-
phenylpropan-1-on
Ethchlorvynol 1-Chlor-3-ethylpent-1-en-4-in-3-ol
Ethinamat (1-Ethinylcyclohexyl)carbamat
3-O-Ethylmorphin (Ethylmorphin) 4,5α-Epoxy-3-ethoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-ol
ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Ethylmorphin, berechnet als Base, enthalten –
Etilamfetamin N-Ethylamphetamin (Ethyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
Fencamfamin N-Ethyl-3-phenylbicyclo[2.2.1]heptan-2-amin
Flephedron (4-Fluormethcathinon, 4-FMC) 1-(4-Fluorphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
4-Fluormethamfetamin (4-FMA) 1-(4-Fluorphenyl)-N-methylpropan-2-amin
p-Fluorphenylpiperazin (p-FPP) 1-(4-Fluorphenyl)piperazin
4-Fluortropacocain 3-(4-Fluorbenzoyloxy)tropan
Glutethimid 3-Ethyl-3-phenylpiperidin-2,6-dion
Isocodein 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-7-en-6ß-ol
Isomethadon 6-Dimethylamino-5-methyl-4,4-diphenylhexan-3-on
JWH-007 (2-Methyl-1-pentyl-1H-indol-3-yl)(naphthalin-1-yl)methanon
JWH-015 (2-Methyl-1-propyl-1H-indol-3-yl)(naphthalin-1-yl)methanon
JWH-018
(1-Pentyl-3-(1-naphthoyl)indol)
(Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
JWH-019
(1-Hexyl-3-(1-naphthoyl)indol)
(Naphthalin-1-yl)(1-hexyl-1H-indol-3-yl)methanon
JWH-073
(1-Butyl-3-(1-naphthoyl)indol)
(Naphthalin-1-yl)(1-butyl-1H-indol-3-yl)methanon
JWH-081 (4-Methoxynaphthalin-1-yl)(1-
pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
JWH-122 (4-Methylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
JWH-200 [1-(2-Morpholinoethyl)-1H-indol-3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
JWH-203 2-(2-Chlorphenyl)-1-(1-pentyl-1H-indol-3-yl)ethanon
JWH-210 (4-Ethylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
JWH-250
(1-Pentyl-3-(2-methoxy-phenylacetyl)indol)
2-(2-Methoxyphenyl)-1-(1-pentyl-1H-indol-3-yl)ethanon
JWH-251 2-(2-Methylphenyl)-1-(1-pentyl-1H-indol-3-yl)ethanon
Levamfetamin Levamphetamin (R)-1-Phenylpropan-2-ylazan
Levmetamfetamin (Levometamfetamin) (R)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
Levomoramid (R)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
Levorphanol (9R,13R,14R)-17-Methylmorphinan-3-ol
Mazindol 5-(4-Chlorphenyl)-2,5-dihydro-3H-imidazol[2,1-a]isoindol-5-ol
Mefenorex 3-Chlor-N-(1-phenylpropan-2-yl)propan-1-amin
Meprobamat (2-Methyl-2-propylpropan-1,3-diyl)dicarbamat
Mesocarb (Phenylcarbamoyl)[3-(1-phenylpropan-2-yl)-1,2,3-oxadiazol-3-ium-5-yl]azanid
Metamfetamin Methamphetamin (2S)-N-Methyl-1-phenylpropan-2-amin
(RS)-Metamfetamin Metamfetaminracemat (RS)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
Methadon-Zwischenprodukt (Premethadon) 4-Dimethylamino-2,2-diphenylpentannitril
Methaqualon 2-Methyl-3-(2-methylphenyl)chinazolin-4(3H)-on
Methedron (4-Methoxymethcathinon, PMMC) 1-(4-Methoxyphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
p-Methoxyethylamfetamin (PMEA) N-Ethyl-1-(4-methoxyphenyl)propan-2-amin
4-Methylamfetamin 1-(4-Methylphenyl)propan-2-amin
Methylbenzylpiperazin (MBZP) 1-Benzyl-4-methylpiperazin
3,4-Methylendioxypyrovaleron (MDPV) 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on
4-Methylethcathinon (4-MEC) 2-(Ethylamino)-1-(4-methylphenyl)propan-1-on
Methylon (3,4-Methylendioxy-N-methcathinon, MDMC) 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-(methylamino)propan-1-on
(RS;SR)-Methylphenidat Methyl[(RS;SR)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]
Methyprylon 3,3-Diethyl-5-methylpiperidin-2,4-dion
Mohnstrohkonzentrat (das bei der Verarbeitung von Pflanzen und Pflanzenteilen der Art Papaver somniferum zur Konzentrierung der Alkaloide anfallende Material)
Moramid-Zwischenprodukt (Premoramid) 3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenylbutansäure
Naphyron (Naphthylpyrovaleron) 1-(Naphthalin-2-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on
Nicocodin 6-Nicotinoylcodein (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-yl)nicotinat
Nicodicodin 6-Nicotinoyldihydrocodein (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6α-yl)nicotinat
Oripavin 4,5α-Epoxy-6-methoxy-17-methylmorphina-6,8-dien-3-ol
Oxymorphon 14-Hydroxydihydromorphinon 4,5α-Epoxy-3,14-dihydroxy-17-methylmorphinan-6-on
Papaver bracteatum (Pflanzen und Pflanzenteile, ausgenommen die Samen, der zur Art Papaver bracteatum gehörenden Pflanzen)
ausgenommen zu Zierzwecken –
Pethidin-Zwischenprodukt A (Prepethidin) 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonitril
Pethidin-Zwischenprodukt B (Norpethidin) Ethyl(4-phenylpiperidin-4-carboxylat)
Pethidin-Zwischenprodukt C (Pethidinsäure) 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure
Phendimetrazin (2S,3S)-3,4-Dimethyl-2-phenylmorpholin
Phenmetrazin 3-Methyl-2-phenylmorpholin
Pholcodin Morpholinylethylmorphin 4,5α-Epoxy-17-methyl-3-(2-morpholinoethoxy)morphin-7-en-6α-ol
ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III als Lösung bis zu 0,15 vom Hundert, je Packungseinheit jedoch nicht mehr als 150 mg, oder je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pholcodin, berechnet als Base, enthalten –
Propiram N-(1-Piperidinopropan-2-yl)-N-(2-pyridyl)propanamid
Pyrovaleron 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(ρ-tolyl)pentan-1-on
Racemoramid (RS)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
Racemorphan (9RS,13RS,14RS)-17-Methylmorphinan-3-ol
RCS-4 (4-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
Secbutabarbital Butabarbital 5-(Butan-2-yl)-5-ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
Δ9-Tetrahydrocannabinol (Δ9-THC) 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,10a-tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
Tetrahydrothebain 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methylmorphinan
Thebacon Acetyldihydrocodeinon (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-6-en-6-yl)acetat
Thebain 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methylmorphina-6,8-dien
cis-Tilidin Ethyl[(1RS,2RS)-2-dimethylamino-1-phenylcyclohex-3-encarboxylat]
3-Trifluormethylphenylpiperazin (TFMPP) 1-[3-(Trifluormethyl)phenyl]piperazin
Vinylbital 5-Ethenyl-5-(pentan-2-yl)pyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
Zipeprol 1-Methoxy-3-[4-(2-methoxy-2-phenylethyl)piperazin-1-yl]-1-phenylpropan-2-ol
die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage sowie die Ester und Ether der in Anlage III aufgeführten Stoffe, ausgenommen gamma-Hydroxybuttersäure (GHB), wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;
die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist, sowie die Salze und Molekülverbindungen der in Anlage III aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze und Molekülverbindungen möglich ist und sie nicht ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;
die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht

a)
ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder
b)
besonders ausgenommen sind.
Fachanwalt für Strafrecht Berlin Kai Jüdemann